© 2018 by JallowKUNDA. Proudly created with Wix.com

ABOUT 

JallowKunda

Das Schweizer Hilfsprojekt JallowKunda unterstützt Kinder und Jugendliche in der Provinz Latrikunda in Gambia.

Gambia liegt am atlantischen Ozean und ist ein kleines, vom Senegal umschlossenes Land in Westafrika. Es ist der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes und gehört zu den ärmsten Ländern der Welt.

Durch den Verkauf von lokalen, gambischen Produkten, Spenden und Patenschaften ermöglicht JallowKunda den Kindern und Jugendlichen Talentförderung in Sport und den Besuch einer guten Schule als Basis für einen erfolgreichen Start in eine Ausbildung und in ein unabhängiges Leben.

 

Wie alles beginnt – Die Geschichte von JallowKunda

Der Wunsch, die Menschen in Gambia und speziell in Latrikunda zu unterstützen, entsteht während Linda Jallow-Peters erster Gambia-Reise Anfangs 2002.

Auf einer weiteren Reise im Herbst 2017 begegnet sie dem 15 jährigen Jungen Yankuba und dem 10 jährigen Alasana.

Linda Jallow-Peter entscheidet sich, den Jungen die Chance auf eine sportliche Talentförderung und eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen und lanciert damit das Projekt JallowKunda. Sie kauft farbenfrohe afrikanische Stoffe und entwirft eine einzigartige und modische Kinderkleiderkollektion. In Serekunda beschäftigt sie einen lokalen Schneider, der wiederum einem Jugendlichen ermöglicht, bei ihm das Schneiderhandwerk zu erlernen.

In Europa präsentiert sie im Sommer 2018 erstmals ihre eigene Kinderkleiderkollektion, engagiert sich für deren Vertrieb und lässt die Einnahmen auf direktem Weg in die Bildung und Förderung gambischer Kinder und Jugendlicher fliessen.

 

Initiantin des Projekts JallowKunda

Linda Jallow-Peter, im Jahre 1979 geboren, wächst im idyllischen, schweizerischen Zürcher Oberland auf. Mit einer abgeschlossenen Lehre als Dekorationsgestalterin und Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich übernimmt sie im Jahre 2005 den Familienbetrieb, einen Handel mit chemischen Baustoffen.

Mit ihrem Ehemann mit schweizerisch-gambischer Nationalität hat sie zwei Kinder, wohnt in der Schweiz und reist regelmässig für längere Aufenthalte nach Gambia. In diesem Zusammenhang lernt sie Land und Kultur kennen und wird anfangs 2018 nun aktiv, um einen Beitrag gegen die Chancenlosigkeit der gambischen Jugend zu leisten.

 

Was wir tun – Bildung für die Zukunft

Das Ziel von JallowKunda ist es, bedürftige und talentierte Kinder und Jugendliche zu unterstützen, mit ihnen in Kontakt zu stehen und somit auch regelmässig über Erfolge zu berichten.

Mit dem Vertrieb der Kinderkleiderkollektion und in Zukunft weiterer lokaler gambischer Produkte sowie durch Spenden und Patenschaften generiert JallowKunda die dafür benötigten Einnahmen.

 

Die Bildung ist das höchste Gut, das wir unseren Kindern bieten können. Cat Stevens

 

Mit der Unterstützung ihres Mannes sorgt Linda Jallow-Peter dafür, dass die Einnahmen vor Ort im Sinne des Hilfsprojekts JallowKunda eingesetzt werden. Dafür steht sie mit ihrem Namen.

Linda Jallow-Peter besucht die Kinder und Jugendlichen, die Familien und die Schulen und erkundigt sich über deren Entwicklung und schulischen Leistungen.

Für Sponsoren schreiben die Kinder und Jugendlichen jährlich eine persönliche Karte und legen ihr Zeugnis bei.

 

Bildung in Gambia

Der Alphabetisierungsgrad liegt in Gambia bei ca. 55,5 Prozent. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass das Schulgeld nicht staatlich finanziert ist und sich ein Grossteil der Bevölkerung keine Schulbildung leisten kann. Das Schulsystem ist ans britische System angelehnt; eine Schulpflicht besteht jedoch ausschliesslich in der Greater Banjul Area. Das Einschulungsalter liegt bei sieben Jahren in der Primary School, die sechs Schuljahre umfasst. Bei finanziellen Möglichkeiten und guten schulischen Leistungen folgt die fünfjährige Secondary Highschool. Danach ist der Weg offen für die zweijährige Highschool in Banjul. Dieser Abschluss berechtigt zum Besuch einer Universität. In Serekunda gibt es die im Jahr 1998 gegründete Universität von Gambia. Zuvor mussten die Studenten ins Ausland gehen, wenn sie ein Medizin- oder Agrarstudium beginnen wollten.

Die Schulkosten betragen ca. CHF 50.00 pro Monat. Damit sind Personalkosten, Uniformen, Sportausrüstung, Text- und Schulbücher sowie Buskosten für Schulunterricht und Training gedeckt.

 

Wie Sie helfen können‚Äč

  • Erwerben Sie ein Produkt aus der Kollektion auf jallowkunda.ch per Mail

  • Unterstützen Sie das Projekt JallowKunda durch eine                       Patenschaft oder Spenden.

  • Schwarz Instagram Icon